News

Tarifabschluss in der Zeitarbeit

tarifabschluss2016_zeitarbeit

Durchbruch in der dritten Verhandlungsrunde: Nach einem langen Ringen zwischen dem DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) sowie der Verhandlungsgemeinschaft VGZ (Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit) herrscht Einigkeit beim neuen Tarifabschluss für den Entgelttarifvertrag in der Zeitarbeit.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick zum neuen Tarifvertrag 2016/2017

– Die Entgelte in der Arbeitnehmerüberlassung steigen jährlich im westlichen zwischen 2,5 und 3,2 Prozent pro Stunde, im östlichen Bundesgebiet jährlich bis zu 4,82 Prozent pro Stunde

– Die komplette Ost-West-Angleichung gilt in allen neun Entgeltgruppen ab dem 01.04.2021, d.h. dass die dann gültige Tabelle West bundesweit Gültigkeit besitzt

– Die unteren Entgeltgruppen werden deutlich erhöht

– Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 36 Monaten bis zum 31.12.2019

Wie bewertet OBERFEUER Personalberatung diese Neuerungen?

Entgegen dem allgemeinen Branchentrend der Personaldienstleister bewertet Kai Sassenscheid, Geschäftsführer OBERFEUER Personalberatung, die Neuerungen des Tarifvertrages so: „Arbeitnehmerüberlassung genießt zum Teil einen schlechten Ruf. Um diesen entgegenwirken zu können, ist eine angemessene Bezahlung für mich das wichtigste Kriterium bei der Anstellung von Mitarbeitern.  Da wir schon zuvor Wert sowohl auf einen persönlichen Kontakt zu unseren Kandidaten und Mitarbeitern als auch auf eine faire Bezahlung gelegt haben, sehen wir diesen Neuerungen mit einer gewissen Entspannung entgegen, da wir glauben, dass Leiharbeit gerechter werden muss.“

Weiterführende Informationen zum neuen Tarifvertrag

» zurück